Schwalbach, 05.11.2011, von Thomas Riemann

Sicherungsarbeiten nach Dachstuhlbrand

Gegen zehn Uhr abends brach am gestrigen Freitag ein Feuer in einem Schwalbacher Mehrfamilien Haus aus, zu dem die Feuerwehren Schwalbach und Eschborn alarmiert wurden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden des darauffolgenden Samstages an.

Abtragen des Kamines mittels Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach.

Nach Begutachtung durch einen Statiker, wurde der Ortsverband Hofheim des THW alarmiert, um die beiden einsturzgefährdeten Kamine des Hauses einzureissen. Da jedoch die Geschossdecken des Hauses durch das Feuer sowie das Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen wurden und unsicher war, ob selbige noch genug Tragfähigkeit besaßen, mussten zuvor die Decken der daruntergelegenen Räume abgestützt werden, um ein gefahrloses Arbeiten an den beiden Kaminen zu ermöglichen. Nachdem beide Kamine eingerissen waren, wurde abschließend noch die zur Straße hin gewandte Giebelwand mit Kanthölzern und Spanngurten gegen Umstürzen gesichert.

Der Einsatz für das THW Hofheim war gegen sieben Uhr morgens beendet

Alarmstichwort:f2#segthw
Einsatznummer:39-11
Alarmierung über: Funkmeldeempfänger (FME) und SMS
Einheit:Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG)
Eingesetzte Helfer:1/5/4=10
Eingesetzte Fahrzeuge:MLW-SEG, GKW1, LKW-Kipper
Einsatzdauer:ca. 5 Stunden
Andere Einsatzkräfte:Feuerwehr Schwalbach, Feuerwehr Eschborn, Rettungsdienst und Statiker

  • Abtragen des Kamines mittels Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: