Friedrichsdorf, 29.10.2011, von Thomas Riemann

Bergungsübung in Friedrichsdorf

Auch am vergangenen Samstag führte der Ortsverband, wie bereits im August, einen standortverlagerten Ausbildungsdienst durch. Auch an diesem Samstag stand erneut das „Retten und Bergen aus Trümmern“ auf dem Programm.

Das Technische Hilfswerk hat ein breites Aufgabenspektrum: Dazu gehört auch das Retten von Verschütteten.

Durchgeführt wurde die Übung diesmal auf dem ehemaligen friedrichsdorfer Werksgelände der Milupa GmbH, welches innerhalb der nächsten Monate nach und nach abgerissen wird. Das Technische Hilfswerk hat in dieser Zeit die Gelegenheit, die bereits für den Abrissvorbereiteten Gebäude zu Übungszwecken zu nutzen.

Ähnlich der Augustübung galt es für die Helfer auch diesmal wieder eine Vielzahl von Aufgaben zu lösen und ihr Können beim Umgang mit den Gerätschaften der Bergungsgruppen unter Beweis zu stellen. Folgende Einsatzaufträge wurden dabei abgearbeitet:

  • Abstützen einer Decke mit dem PERI-Abstützsystem
  • Aufschneiden einer Aufzugtür mit dem Plasmaschneidgerät
  • Boden- und Mauerdurchbruch mit dem Bohr- und Aufbrechhammer
  • Erkunden und Menschenrettung unter Atemschutz
  • Aufschneiden einer Brandschutztür mit dem Motortrennschleifer
  • Menschrettung durch den Bodendurchbruch mit EGS-Dreibock und Abseilgerät

Die Übung war gegen 17 Uhr zur vollsten Zufriedenheit der Übungsorganisatoren beendet.


  • Das Technische Hilfswerk hat ein breites Aufgabenspektrum: Dazu gehört auch das Retten von Verschütteten.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: