Tinglev, 24.01.2019

Peter Benz bei 2. EU-Übung in Dänemark

Die SEEBA (Schnell Einsatz Einheit Bergung Ausland) des THW hat mit einem 44-köpfigen „Medium“ Team vom 24. – 28. Januar 2019 an einer Feldübung der Europäischen Union in Dänemark teilgenommen, mit dabei Peter Benz von unserem OV.

Auf Achse ging es zunächst über Eckernförde nach Tinglev zum Übungsgebiet, wo bei Frost und Schneefall das Camp aufgebaut wurde. Auch das Search&Rescue Teams aus den Niederlanden, das Team zum Aufbau von Telefon und Internet Infrastruktur aus Luxemburg sowie die Analytical Task Force (ATF) aus Deutschland haben auf dem gleichen Gelände ihre Basis errichtet.

Im Lauf der Übung wurde das Team dann mit anspruchsvollen Aufgaben rund um die Uhr versorgt. Neben den eigentlichen Rettungsaufgaben beinhaltete dies auch die Koordination mit den anderen internationalen Einheiten sowie die Kommunikation mit der THW Leitung in Bonn sowie dem Emergency Response Communication Center (ERCC) der EU in Brüssel.

Am Sonntag Abend endete die eigentliche Übung, am Montag wurde das Camp abgebaut und die Heimreise angetreten.

Insbesondere wegen der hervorragend vorbereiteten Schadensstellen, den ständigen Einspielungen von Störungen (z.B. durch lokale Bevölkerung und Presse) und auch der widrigen Wetterbedingungen mit Frost, Schneefall, Regen und Wind  konnten viele Erfahrungen gewonnen werden.

Weitere Bilder zur Übung finden Sie hier ein Video der Übung gibt es bei Youtube.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: