Raunheim, 28.01.2017

Ausbildung Eisrettung

Im Rahmen der aktuell kalten Temperaturen wurde von den Helferinnen und Helfern auf dem Raunheimer Waldsee die Bergung von im Eis eingebrochenen Personen geübt.

Die Helfer an komplett zugefrorenen Doktor-Bauer-Waldsee in Raunheim.

Die anhaltend niedrigen Temperaturen und die damit einhergehend zugefrorenen Gewässer locken immer wieder Spaziergänger, spielende Kinder und Wintersportler auf die teils trügerisch dünnen Eisflächen. Grund genug im Rahmen der Ausbildung die Rettung von im Eis eingebrochenen Personen zu üben.

Nach einem Theorieteil ging es an den Waldsee in Raunheim, um eine praktische Eisrettung durchzuführen. Die Helfer in den gelben Überlebensanzügen standen dabei schnell vor einem unerwarteten Problem: Die niedrigen Temperaturen im Januar hatten den See stark zufrieren lassen und selbst in fünfzig Metern Entfernung zum Ufer trug das Eis die Helfer problemlos. Nur mit schwerem Gerät war die Eisdecke zu durchbrechen und eine Rettung durchzuführen.

Neben der Rettung über Leiterteile und mit Menschenketten wurden im Laufe des Dienstes weitere wintertypische Arbeiten ausprobiert, so das Anlegen von Schneeketten oder Brems- und Ausweichmanöver auf geschlossener Schneedecke. Eine umfangreiche Bewegungsfahrt unter dem Aspekt "Navigieren nach Koordinaten" rundete den Januardienst ab.


  • Die Helfer an komplett zugefrorenen Doktor-Bauer-Waldsee in Raunheim.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: